Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Frei Lieferung ab €99,00,-

Unser Kundendienst

5% für Stammkunden

30 Tage Geld zurück Garantie

Dokumentenschrank

Dokumentenschrank (Schranksafe)

                                                                                                                                                                                                                                               Alle Dokumentenschränke anschauen

Herzlich Willkommen im grossen Online-Shop extrasafe.de - hier finden Sie das wohl umfassendste Sortiment an Dokumentenschränke im deutschen Web. Unsere Stärke: der feuersichere Schranksafe für alle Sicherheitsstufen, den Sie jederzeit schnell und preiswert online bestellen und kaufen können. Extrasafe.de ist der Internet-Store der Brüder Andreas und Wolfgang Gottschalk, die für Sie immer auch schnell und direkt erreichbar sind (Telefon: +49 (0) 611 - 23 0 12). Die Gottschalks haben ihren Firmensitz in Wiesbaden/Hessen und bieten bereits seit 1958 Produkte rund um das Thema Datensicherheit an - für Behörden, Kommunen, Banken, Versicherungsunternehmen oder sonstige Betriebe. Unten stellen wir weitere wertvolle Informationen zum Bereich Dokumentenschrank zur Verfügung.

 

Dokumentenschränke – Die Aufbewahrung Ihrer Daten ist Pflicht

 

Das Gesetz schreibt vor, dass Firmen Dokumente und Daten mindestens sechs Jahre sicher aufbewahren müssen. Die Aufbewahrungsfrist verlängert sich sogar auf 10 Jahre bei Jahresabschlüssen, Lageberichten, Buchungsbelegen, Inventuren und Eröffnungsbilanzen. Um eine sichere Aufbewahrung zu garantieren, müssen die entsprechenden Dokumentenschränke (oftmals auch als Schranksafe bezeichnet) sowohl feuer- als auch einbruchsfest sein. Bei einer elektronischen Archivierung Ihrer Daten müssen Sie beachten, dass nicht nur die Daten elektronischer Form in Dokumentenschränken aufbewahrt werden müssen, sondern dass auch die entsprechenden Dokumente für eine eventuelle Überprüfung greifbar sein müssen. Denn nur so kann gewährleistet werden, dass die elektronischen Datensicherungen mit den tatsächlichen Dokumenten übereinstimmen. Bei den in einem Dokumentenschrank aufbewahrten Objekten handelt es sich für gewöhnlich um in elektronischer Form archivierte Daten. Die Archivdaten sind so zu organisieren und zu formatieren, dass sie dem Prüfer innerhalb kürzester Zeit vorliegen. Normalerweise werden die in einem Dokumentenschrank aufbewahrten Daten daher je nach Grösse auf CDs oder Festplatten abgespeichert. Haben Sie vor, Ihr EDV-System zu erneuern oder Programme auszutauschen bzw. zu upgraden, denken Sie bitte daran, dass es in Ihren Aufgabenbereich fällt, dafür zu sorgen, dass die archivierten und in Dokumentenschränken aufbewahrten Daten weiterhin zugänglich sind. Sollte das neue System oder die neue Version nicht mit dem Datenformat des ersetzten Systems oder Programms kompatibel sein, so müssen Sie dafür Sorge tragen, dass im Falle einer Betriebsprüfung ein Rechner zur Verfügung steht, der mit dem Format der archivierten Daten keinerlei Schwierigkeiten hat. Des Weiteren müssen Sie dafür garantieren, dass die in den Schränken aufbewahrten Datenträger zumindest so lange haltbar sind, wie es Ihre Pflicht ist, die Archivdaten zu konservieren. Im Zeitalter der CDs und der Hightech-Festplatten kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Datenträger weit über die Aufbewahrungsfrist hinaus haltbar sind, sofern sie pfleglich behandelt und in dafür vorgesehenen Behältnissen aufbewahrt werden.

 

Das muss ein Schranksafe idealerweise aushalten

                                                                                                                                                                                                                    Alle Hotel- und Schranksafes für Schränke und Möbel

Alle Hotel- und Schranksafes für Schränke und MöbelEin Schranksafe der als Datensicherungsschrank gelten soll, wird vor der Zulassung auf alle Eventualitäten hin getestet. Zu den für gewöhnlich durchgeführten Tests gehören eine Magnetfeldprüfung, ein Sprengtest, ein Feuerwiderstandstest, sowie eine Feuerstoß- und Sturzprüfung. Die Beschaffenheit von Datenträgern macht sie sehr anfällig für Magnetfelder. Sie können dazu führen, dass die Datenträger unlesbar werden. Indem der zu testende Schranksafe verschiedenen Elektromagneten aussetzt wird und anschließend die Funktionalität der eingelagerten Datenträger überprüft wird, kann herausgefunden werden, ob die Dokumentenschränke Magnetfeldern effizient widerstehen. Um einen Schranksafe zu knacken wird häufig auf Sprengstoff zurückgegriffen. Zur Simulation eines solchen Sprengversuchs werden beim Sprengtest an mehreren Seiten des Dokumentenschrankes Sprengstoffladungen zwischen 200 und 400 g PETN/NP montiert. Nach zeitgleichen oder zeitversetzten Zündungen der an den Schranksafe angebrachten Sprengstoffladungen, müssen sich die Datenträger nach wie vor als unbeschadet und lesbar erweisen. Kommt es zu einem Feuer, welches auch die Safes eines Unternehmens bedroht, müssen sich diese Spezial-Dokumentenschränke als resistent gegen hohe Temperaturen erweisen. Beim Feuerwiderstandstest wird eine solche Brandsituation simuliert, um die maximale Innentemperatur festzustellen. Hat man diese Temperatur gemessen, kann man abschätzen, ob die im Schranksafe eingelagerten Datenträger einen Schaden davontragen würden oder nicht.

Der Feuerwiderstandstest der Sicherheitsstufe S 120 DIS hat mehrere Stufen:

1. Die Tresore werden zwei Stunden lang einem Feuer mit 1090 °C ausgesetzt. Die Folge dieser andauernden hohen Temperatur, der der Dokumentenschrank ausgesetzt wird, ist, dass er zu glühen beginnt

2. Nun muss zwischen 8 und 10 Stunden gewartet werden, bis der Schranksafe beginnt, sich abzukühlen. Nach dem Abschalten der Brenner kommt es – anders als man erwarten könnte – nicht gleich zur Abkühlung. Vielmehr ist es in dieser sogenannten Nachheizperiode so, dass die maximale Innentemperatur erreicht wird

3. Nach der vollständigen Abkühlung des Dokumentenschrankes können schließlich die Messgeräte entnommen und die Messdaten ausgewertet werden

4. Der letzte Schritt besteht in der Überprüfung der eingelagerten Datenträger auf ihre Funktionalität

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die maximale „sichere“ Temperatur für Papier unter 150°C und für Disketten unter 30°C liegen muss. Der Feuerstoß- und Sturztest soll feststellen, ob die für den Verkauf vorgesehenen Dokumentenschränke nicht nur einer hohen Temperatur, sondern auch einem Sturz aus 9,15 m in ein ebenfalls brennendes Zimmer standhalten können. Diese Vorgehensweise simuliert das realitätsnahe Szenario eines Brandes, bei dem ein Teil des Gebäudes einstürzt und die bereits glühenden Schränke mit herabstürzen. Nachdem ein Modell der Sicherheitsstufe S 120 DIS 45 Minuten lang in einem vorgeheizten Ofen einer Temperatur von 1090°C ausgesetzt worden ist, wird es innerhalb von 4 Minuten aus 9,15 Metern in die Tiefe gestürzt. Dem Sturz folgt eine erneute Aussetzung von Temperaturen um die 900°C für weitere 45 Minuten. Um diesen Test zu bestehen, müssen die betroffenen Schranksafes den eingelagerten Datenträgern einen derartigen Schutz bieten, dass sie auch noch nach Erreichen der maximalen Innentemperatur ohne Probleme lesbar sind.

Im Online-Shop extrasafe.de stehen zahlreiche günstige Dokumentenschrank-Modelle für Ihre Anforderungen zur Verfügung. Beratung und Verkauf gerne auch telefonisch unter +49 (0) 611 - 23 0 12 oder per Fax +49 (0)611 - 25 6 85 möglich.

 

Kontakt

 

Franz Gottschalk GmbH
Dokumentenschränke
Storchenallee 47
65201 Wiesbaden/Hessen
Deutschland

Telefon: +49 (0) 611 - 23 0 12
Telefax: +49 (0) 611 - 25 6 85
E-Mail: info@extrasafe.de
Web: www.extrasafe.de